Die Immobilie als Anlageobjekt (6)

Wohnen im Alter - Das Investment in Seniorenapartments
Wir werden immer älter. Der demografische Wandel hat den Bedarf an altersgerechten Pflegeapartments steigen lassen. Das Heim im 70er-Jahre Chic hat vielerorts ausgedient.

Wo sich Sanierungen nicht mehr rechnen, wird in den Gemeinden mit Hilfe sozialer Träger und gewerblicher Betreiber neu gebaut, um der Nachfrage gerecht zu werden. Anleger können diesen Trend nutzen und Wohneinheiten in Seniorenesidenzen als Investment erwerben. Der Mietvertrag wird mit der Betreiber-gesellschaft abgeschlossen — gleich für mehrere Jahre.  

 

Das bedeutet kontinuierliche Mieteinnahmen, kein Stress mit Vermietung, Abrechnungen, Verwaltung oder der Instandsetzung. Diese Aufgaben liegen beim Betreiber. Zudem kommt das gewerbliche Mietrecht zum Tragen, das den Vermieter rechtlich besser stellt.

Tipp Die Kapitalanlage Seniorenresidenz ist ein Nischenmarkt, aber die Bedeutung wird steigen. Für die Rendite ist die Auslastung von Bedeutung. Achten sie darauf, dass das ausgesuchte Wohnheim ein großes Einzugsgebiet hat. Dafür werden im Vorfeld Gutachten erstellt, die man einsehen kann. Prüfen Sie auch den Betreiber und seine Referenzen. Bonität, Reputation, Spezialisierung sind die Stichworte. Oder suchen Sie sich einen gemeinnützigen Partner. Sie genießen bei der Bevölkerung oft einen guten Rückhalt.

AREG zeigt Ihnen, worauf Sie bei der Investition in ein würdiges Wohnen im Alter achten sollten und wie Sie Ihr Geld krisensicher und rentabel anlegen.

Mit freundlicher Empfehlung Ihre Kerstin Hahn