Die Immobilie als Anlageobjekt (4)

Eine gute Mischung - Das Wohn- und Geschäftshaus als Anlageobjekt. 
Bei Investoren sind sie gefragt wie nie: kombinierte Wohn-/Geschäftshäuser. Gerade in Metropolen gilt diese Immobilienform als steinernes Gold. Top-Renditen sind in exponierten Lagen zu erzielen. Doch nicht nur für Investoren sind Wohn-/Geschäftshäuser eine tolle Geldanlage.

Es muss ja nicht gleich das Hochhaus in der Hamburger City mit Ausblick auf die Alster sein. Auch in kleinerem Rahmen und kleineren Städten sind die Rendite-Aussichten oft sehr gut. Die Arztpraxis oder der kleine Buchladen mit schöner 2 bis 3-Zimmer-Wohnung im Obergeschoss liefern relativ sichere Erträge dank der kombinierten privaten und gewerblichen Miete und bieten sogar einen schönen Platz fürs eigene Heim oder Geschäft, wenn mal Bedarf besteht. 

 

Tipp Bei Gewerbeimmobilien werden Pacht-und Mietverträge meistens für mindestens 10 Jahre abgeschlossen, gute Aussichten für eine geringe Fluktuation und sichere Einkünfte. Zudem können steuerliche Vorteile geltend gemacht werden. Dafür muss man bei Gewerbeimmobilien meistens tiefer in die Tasche greifen.

Weiter ist zu berücksichtigen, dass sich die Suche nach einem Nachmieter langwierig gestalten kann. Kombinierte Wohn-/Geschäftshäuser gleichen Vor- und Nachteile beider
Immobilien gekonnt aus; das rechnet sich — auch beim Thema Wiederverkauf.

AREG, Ihr unabhängiger Finanzierungsmakler, berät Sie gerne bei der Frage, ob ein Wohn-/Geschäftshaus für Sie die passende Investment-Mischung ist.

Mit freundlicher Empfehlung Ihre Kerstin Hahn