Die Immobilie als Anlageobjekt (2)

Ein echter Klassiker - Die Eigentumswohnung als Kapitalanlage Die Immobilie gehört zu den beliebtes Formen der Geldanlage. Der Klassiker: die Eigentumswohnung.

Gerade in jungen Jahren lohnt sich die Investition. Wer noch viele Jahre Berufsleben vor sich hat, hat Spielräume für eine moderate Finanzierung. Dabei werden Immobilien von Banken gerne als Sicherheit genommen, ein Plus für die Bonität,auch für spätere Kredite.

 

Wer sich erst spät für eine Wohnung als Anlageobjekt entscheidet, muss mehr Eigenkapital in die Finanzierung einbringen, aber selbst für die Generation 50+ lohnt sich das Investment, denn eine Wohnung spült zuverlässig Mieteinkünfte aufs Konto.

Tipp Ob sich eine Wohnung als Anlage-objekt lohnt, hängt vor allem von der Vermietung ab. Hier spielen Lage und Standort der Immobilie, Bausubstanz und Zustand eine große Rolle. Vor allem in größeren Städten mit guter Infrastruktur lassen sich schnell Mieter finden. Es muss nicht unbedingt das Top-Viertel sein, auch gemütliche Randbezirke in guter Nachbarschaft sind gefragt. Doch lassen Sie sich nicht von hohen Renditeaussichten in Hochglanzprospekten blenden. Oftmals braucht es Geduld, bis sich eine Immobilie rechnet, denn vor den Mietein-künften kommt die Finanzierung.

Zudem sollten Sie Kosten für Renovierung, Reparaturen, Makler, aber selbst zwischenzeitliche Leerstände berücksichtigen. Gerne berechnet AREG Ihr unabhängiger Finanzierungsmakler Ihre individuelle Kapitalanlage in Best-Lage — auch in punkto Rendite.

Mit freundlicher Empfehlung Ihre Kerstin Hahn