Die Immobilie im Laufe des Lebens (2)

Das erste Mal - Die Immobilie in jungen Jahren
Die erste Beziehung, das erste Auto — es gibt Meilensteine im Leben, die ein glückliches Händchen fürs große Glück erfordern. Dasselbe gilt für Immobilien in jungen Jahren. 

Nicht immer geht es primär ums Wohnen. Oft dienen Immobilien jungen Leuten als Geldanlage. Bei aktuell niedrigen Zinsen für Sparer ist die Immobilie sicher eine attraktive Alternative. Doch vor dem Ertrag kommt die Finanzierung:

 

Eigenkapital, Förderkredit, Bankdarlehen sind die Fundamente, auf denen der Immobilienerwerb fußt. Es winken dafür steuerliche Vorteile und Tilgungsraten können mit Mieteinnahmen verrechnet werden, aber dennoch: Die Rück-zahlung läuft über Jahre und was passiert, wenn sich die berufliche Situation ändert oder man früher als erwartet ein Haus fürs Familienglück braucht? Wer unsicher ist, sollte besser mit einem Bausparvertrag beginnen und später kaufen. Das bringt zwar unter Umständen weniger Ertrag, aber mehr Flexibilität.

Tipp Die Anschaffung der ersten Immobilie ist ein großer Schritt. Informieren Sie sich vorab über die Kosten — dazu gehören auch Makler, Notar, Versicherungen — und über Förderungen. Wie viel Eigenkapital können Sie in die Finanzierung einbringen? Welche Mieteinnahmen können Sie erwarten oder einsparen? Welche Raten sind tragbar? Und wie sind später die Verkaufsaussichten?

Sprechen Sie mit AREG, Ihrem Finanzierungsmakler, welcher für Sie der richtige Weg ist und wie Sie beim Immobilienkauf ein glückliches Händchen beweisen.

Mit freundlicher Empfehlung Ihre Kerstin Hahn