Die Immobilie im Laufe des Lebens

Für immer und ewig?
Hier will ich bleiben! Wer ein Haus kauft oder baut, hat oft die Vorstellung, dort auch den Lebensabend zu verbringen.

Die Entscheidung für eine Immobile erfordert entsprechende Voraussicht. Denn was in jungen Jahren wichtig ist, wie der XL-Garten für tolle Partys, kann später auch schnell lästig werden. Viele lassen sich daher Zeit mit dem Schritt in die eigenen vier Wände, andere kaufen früh und nehmen in Kauf, irgendwann weiterzuziehen.

 

Denn in jeder Lebensphase werden andere Anforderungen an eine Immobilie gestellt. Junge Leute, die das erste finanzielle Polster auf dem Konto haben, nutzen Immobilien als Wertanlage oder suchen Wohnraum dort, wo das Leben pulsiert. Bei jungen Familien steht der Immobilienerwerb mit dem Wunsch in Zusammenhang, für Kinder eine ideale Umgebung zum Aufwachsen zu schaffen, während bei Paaren mittleren Alters oder Senioren — sind die Kinder ausgezogen — die Devise gilt: wohnliche Selbstverwirklichung oder gleich raus aus dem großen Haus und rein in die kuschelige City-Wohnung mit pflegeleichter Dachterrasse.


Tipp Wer eine Immobilie erwirbt, sollte darauf achten, dass das Traumhaus anpassungsfähig ist, wenn sich die Lebensumstände ändern. Manchmal kann es auch eine gute Entscheidung sein, die Immobilie zu wechseln. Worauf Sie beim Immobilienerwerb achten sollten, wann eine neue Immobilie Sinn macht und wie Sie einen Umzug solide finanzieren, besprechen Sie gerne mit Ihrem Finanzierungsmakler AREG.

Mit freundlicher Empfehlung Ihre Kerstin Hahn